Schachmatt, KO und Aufgabe – Schachboxen war bei PLATOON zu Gast

Einen besonderen Abend gab es gestern in der PLATOON Kunsthalle gleich neben unserem newthinking Büro. Drei Schachboxkämpfe standen auf dem Programm und die hatten es alle in sich, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

Der erste Kampf des Abends war auch gleich der längste. Er ging über 11 Runden und der Sieger hieß Großmeister Arik Braun der Felix Bartels schachmatt setzte. Arik trat mit einem Handikap an, welches der Chessboxing Club Berlin ihm auferlegte, da er als ehemaliger Jugendweltmeister im Schach eine Elo-Zahl hat, die Felix Bartles nichtmal annähernd erreihen kann. Deshalb hatte Arik nur 2 (!) Minuten Bedenkzeit die er aber nichtmal zur hälfte ausnutzen musste. In der Runde 11 war das ungleiche Schachspiel dann auch vorbei.

Der zweite Kampf des Abends wurde im Halbschwergewicht von Tilman Kohls und Sven Püschel bestritten. Nach einer ersten spannenden Schachrunde ging Sven Püschel in der ersten Runde Boxen gleich KO. Tilman Kohls ist dadurch Berliner Schachboxmeister.

Der Hauptkampf endete dann tragisch, da Tim Bendfeldt in der ersten Boxrunde aufgeben musste weil ihn Nils Becker unglücklich am Kehlkopf traf. So war auch dieser Kampf sehr schnell vorüber. Man hätte gern mehr gesehen, denn die ersten Minuten im Ring waren vielversprechend. Neuer Deutscher Meister im Schachboxen im Halbschwergewicht ist also Nils The Berlin Bull Becker, herzlichen Glückwunsch!

Ein spannender Schachboxabend also in Berlin. Was mit etwas fehlte war die Perspektive dieser tollen Sportart, denn in der Kunsthalle war es schon sehr eng und für die Leute die keine Sitzplätze hatten wie wir war die Sicht wahrscheinlich nicht so gut. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn es wieder regelmäßige Kämpfe geben würde, die Ansätze dazu waren gestern auf jeden Fall zu sehen.

Auf jeden Fall nochmal vielen Dank an Iepe Rubingh und sein Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.