Eine Woche im TeBe Vorstand

Seit ich am vergangenen Dienstag in den Vorstand von Tennis Borussia Berlin aufgenommen wurde, habe ich viel Zuspruch und Glückwünsche bekommen. Danke dafür an dieser Stelle!

Die Arbeit hat ja noch garnicht richtig begonnen, aber ich möchte trotzdem schon mal hier einige Eckpunkte nennen um die ich mich gekümmert habe und noch kümmern werde.

  • Erste Amtshandlung war es dem Wirt des Casinos des Mommsen Stadions eine Flasche Club Mate zu überreichen damit er testen kann, ob er dieses Getränk nicht in das Sortiment aufnehmen will (Nachfragen nach Mate können hier sicher nicht schaden)
  • Aus meiner Erfahrung in der Unternehmensorganisation habe ich mich direkt am vergangen Mittwoch viele Stunden damit beschäftigt, wie wir die finanzielle Situation des Vereins nachhaltig verbessern kann. Natürlich kann ich hier nicht alle Dinge schon öffentlich machen, aber da ist schon einiges in der Pipline. Stichwortartig sei hier Liquiditätsplanung, Transparenz der Organisation und Übersichtlichkeit genannt.
  • Für das Projektmanagement, also die interne Organisation werden wir in der Zukunft wahrscheinlich das KoLabor-Tool von newthinking nutzen um die Beteiligten aus den verschiedenen Ebenen des Vereins noch besser miteinander kommunizieren zu lassen. Wird aber sicher noch etwas dauern, bis das komplett läuft.
  • Eine gute Idee ist sicherlich, sich um projektbezogen Fördermittel zu bemühen um die vielen Projekte rund um den Spielbetrieb besser zu unterstützen. Wer hier Ideen hat: immer her damit!
  • Toll war natürlich das erste Spiel der neuen Saison am Sonntag mit unserem 2:1 Sieg gegen Hürtürkel und der tollen Kulisse von über 450 Besucherinnen und Besuchern – und das bei dem Wetter! Danke, dass ihr da wart!
  • Ich habe mir natürlich auch nochmal ein Bild der Geschäftsstelle gemacht und hier ist unglaublich viel Potenzial auf dass wir in der Zukunft sicher weiter aufbauen werden können. Einige Fotos in der Galerie.

Morgen geht es zum Fantreffen und übermorgen steht auch schon der 2. Spieltag beim 1. FC Wilmersdorf im dortigen Volkspark an.

Also ich muss sagen: die Arbeit macht mir richtig viel Spaß!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.