Hintergrund: Meine re:publica 2015

Mit einigen Wochen Abstand möchte ich hier kurz meine Tätigkeiten auf der re:publica 2015 darstellen. Als Geschäftsführer einer solch großen Konferenz, hat mensch natürlich sehr viele Aufgaben im Hintergrund. Budgetfragen, „Wird alles fertig?!“, Gespräche, Unvorhergesehenes usw.. Darum solle es hier nicht gehen. Ich möchte vielmehr eine Übersicht liefern über meine diversen Repräsentationsaufgaben und Bühnenauftritt. Mensch wird schnell merken: für eine ganz persönliche re:publica fehlte häufig die Zeit.

Die re:publica startet immer schon etwas zwei Tage vor dem offiziellen Beginn. Dann nämlich, wenn das Team und wir GründerInnen die HelferInnen auf dem Gelände begrüßen. Das ist immer ein besonderer Moment, denn er erinnert mich immer an die erste re:publica 2007, denn die Anzahl der HelferInnen ist heute so groß wie die TeilnemerInnenzahl bei unserer ersten Veranstaltung!
HelferInnen Briefing

Kurz vorher hatte mit das Team von Tennis Borussia noch zufällig einen tollen Service geliefert, denn zum ersten Mal wurde ein TeBe-Spiel aus der Berlinliga live gestreamt. Da ich ja logischerweise das STATION-Gelände während des Aufbaus nicht verlassen konnte war dieser Service natürlich toll (Und das Spiel 2:0 gewonnen).TeBe-Livestream

Am Montag, 04. Mai, ging es dann mit Tag 0 auf der re:publica 2015 los! Um 16.00 Uhr öffneten sich die Tore für die pre:publica und ich durfte die ersten BesucherInnen persönlich begrüßen!

Tag0_doors

Und schon 30 Minuten später stand das Opening des gut besuchten IBM Design-Thinking-Workshops an. Eine interessante Neuerung, einen Partnerworkshop auf dem pre:publica Gelände durchzuführen die wir sicher in der Zukunft weiter verfolgen werden.

IMAG0649

re:publica 15

Leider habe ich das Treffen für die re:publica Neulinge verpasst…

17162314687_819f8d1880_k

… weil ich an einer kleinen Diskussion der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung Gespräch „klassisches Marketing versus neue Kundenmacht“ –  „Word of Mouth im kritischen Dialog“ im Microsoft Showroom teilgenommen habe.

081

Auf dem pre:publica Gelände war aber schon gut was los!

IMAG0651

Am Dienstag, den 05.05., fieberten wir natürlich alle dem Opening auf der Hauptbühne entgegen. Die Ruhe vor dem Sturm!

IMAG0655

IMAG0656

 

Ein unbeschreiblicher Moment der jedes Jahr auf’s neue spannend und Nerven aufreibend ist. Aber wie so oft: Es ist sehr gut gelaufen!

re:publica 15

17384485501_44ef7897ee_k

Und kaum waren wir von den Bühne runter: Opening FashionTech.

17196994679_b17e0f8e3c_k

Am frühen Nachmittag stand dann eine Moderation im Rahmen der Media Convention Berlin an: Musik, Visionen und Politik – Dieter Gorny und Tim Renner im Gespräch

stage-rmaxthrelfallphoto-5692

Kurz darauf startete die re:ception, eine Meet Up für unsere Partner und Sponsoren. Im Rahmen dieses Treffens haben wir den aktuellen Partnern unsere Planungen für 2016 vorgestellt und haben Feedback eingeholt. Ein tolles Treffen mit vielen zufriedenen Gästen! Von da ging es für mich dann gleich zum UNICORNS IN TECH Get-Together.

Der Mittwoch startet dann mit der zweiten re:ception, dieses Mal für potentielle Partner, Agenturen und die Wirtschaftsförderung. Auch bei diesem Meeting wurde klar: die re:publica 2016, die 10. Ausgabe, wird für einige Überraschungen gut sein! Im Anschluss durfte ich dann Staatssekretär Stefan Müller begrüßen, der zuvor die Subkonferenz des Wissenschaftsjahres eröffnet hatte.

CEUJ92nWEAAp3K9

Am Nachmittag stand dann ein Q&A mit den GründerInnen der re:publica an.

re:publica 15

Und dann die Eröffnung des Meetings BMC Backstage @ re:publica.IMAG0688 IMAG0686

Zeitgleich wurde dann auch noch der Film meiner 4531km.eu Tour zum ersten Mal öffentlich gezeigt: The New Berlin: How the 4531km Bus Tour Unearthed Europe’s Real Centre and its New ‘It’ Cities

IMAG0691

Zwischendurch war dann noch die Verabschliedung der Media Convention die am zweiten re:publica Tag endete.

IMAG0694 IMAG0692

Puh. Was für ein zweiter Tag!

IMAG0697

Am letzten re:publica Tag war ich in der Botschaft von Luxemburg zum Essen eingeladen.IMAG0701

Danach durfte ich über 40 VertreterInnen von Botschaften diverser Länder auf der embassy reception at re:publica 2015 begrüßen.

re:publica 15

Am Nachmittag stand dann noch „And the winner is … Social Media Hackathon von IBM und re:publica“ auf dem Programm, wo ich Preise verleihen durfte.

Und schwupp: Schon startete der Closing EventIMAG0710

17381673466_bfc1d38d12_z 10170934_10152456345429073_11543974267388991_n

 

Dann war nur noch Party! Wir sehen uns 2016!

16910880334_7987ecc1d2_z

 

Burschenschaftler in da house

Gestern hatte ich einen skurilen Termin mit einer Delegation des Österreichische Cartellverband (ÖCV) bei uns im Büro.

Mehrere Dinge habe ich dabei gelernt:

  • Man sollte sich vorher genauer ansehen wen man denn so einlädt bzw. auf welche Gesprächsanfrage man sich einlässt
  • Es macht Spaß, Dinge wie Feminismus, Internationalität, Netzneutralität und Open Source einer von diesen Themen doch eher entfernten Zielgruppe zu kommunizieren
  • Es absolut Sinn macht, was Sascha Lobo sagt, im besten Beckenbauerschen Sinne „Geht’s raus und spielt’s Netzpolitik“

Die Debatte zum Thema re:publica war ganz interessant und das Interesse groß. Schaun wir mal ob auch die aufklärerischen Ansätze von mir sich irgendwie verfangen haben.

This is (more) for you! #rp13 Team

I would like to introduce to you: 21 37 re:publica 2013 team members & partners in ACT!ON (more to come!)

Big hugs to all of you!